Auf diesen Seiten möchten wir zeigen, wie jeder von uns (der einen Garten, eine Terrasse oder Ähnliches hat) auch auf kleinem Raum der Natur ein wenig helfen kann.
Dabei gehen wir pragmatisch an das Ganze heran und nicht fanatisch. Bei uns ist auch mal eine exotische Pflanze zu sehen.
Trotzdem liegt unser Augenmerk primär darauf, der Natur zu helfen.
Natürlich ist auch ein ganz wichtiger Aspekt, dass wir uns auf unserer Terrasse auch wohlfühlen!


Aufnahme vom Herbst 2016



In diesem Zusammenhang stellen wir auch unsere kleine Photovoltaik-Insel-Anlage vor, die es uns erlaubt ökologisch eigenen Strom herzustellen, welcher natürlich auch im Garten verwendet wird (Teich-Pumpe).

Zur Zeit verfügen wir über eine ca. 25qm große Terrasse, auf der wir es einerseits gemütlich haben wollen und andererseits auch was für die Natur tun möchten.




Aktuelle Artikel (neuste oben)



24.06.2017
Sommeranfang und die Seekannen stehen in voller Blüte:


Seekannenblüten 24.06.2017




13.06.2017
Mitte Juni blüht das Pfennigkraut in voller Pracht:


Pfennigkraut 23.06.2017




04.04.2017
Inzwischen ist der Frühling deutlich weiter gekommen. Dazu ein paar Impressionen:


Kleine Osterglocken, 11.03.2017



Osterglocken, 28.03.2017



Sumpfdotterblume, 28.03.2017


Wirklich erstaunlich: In unserer Minipfütze haben sich doch tatsächlich drei Wasserläufer angesiedelt.
Das zeigt wie wahr es ist, dass auch kleine Biotope für die Natur sehr wichtig sind, einfach als Zwischenstationen von größeren Biotopen.

Wasserläufer, 01.04.2017


Der letztes Jahr gepflanzte Froschlöffel ist über den Winter komplett vergammelt, zumindest der oberirdische Teil. Erfreulicher Weise kommt ein kleiner Neuer aus dem "Boden".

Froschlöffel, 01.04.2017



18.02.2017
Unglaublich, aber sogar unter Wasser fangen die ersten Pflanzen bereits an zu wachsen!





01.02.2017
Nach zweiwöchigem Dauerfrost wurde es dieser Tage endlich wieder wärmer und der Schnee taute weg. Was darunter zum Vorschein kam, war dann doch erstaundlich (wie geschrieben hatten wir zwei Wochen Dauerfrost).


Es handelt sich dabei um erste Triebe unserer Sumpfdotterblume.



Und hier sind Nazissen zu sehen.

Die Aufnahmen stammen vom 31. Januar!